Alle Artikel mit dem Schlagwort: Unternehmen

UG vs. GmbH – was sich für Gründer am besten eignet

Ich habe in den vergangenen Jahren sowohl eine GmbH, als auch eine Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt (UG) gegründet. Letztere wurde etwas später ebenfalls in eine GmbH umgewandelt. Du fragst dich, welche Rechtsform sich am besten für eine Gründung eignet? Vielleicht helfen dir meine nachfolgenden Erfahrungsberichte und Tipps!   Art der Gesellschaft (Personen- vs. Kapitalgesellschaft) Zunächst solltest du dich fragen, welche grundsätzliche Art der Rechtsform für dich überhaupt in Frage kommt. Hierbei kannst du grundsätzlich Personen- und Kapitalgesellschaften unterscheiden. Theoretisch gibt es auch Mischformen und komplexe Holding-Strukturen, auf die ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen werde, um es übersichtlich und nützlich zu halten. Personengesellschaft Eine Personengesellschaft kann bspw. eine GbR, eine OHG oder auch einfach ein Einzelunternehmen sein. Diese Gesellschaften zeichnen sich im Wesentlichen dadurch aus, dass die Gesellschafter persönlich voll haften. Für Gründer ist hier vor allem meist die GbR spannend, da sie sich ohne Notartermin schnell und einfach gründen lässt. Hierbei ist es allerdings etwas komplizierter so etwas wie „Anteile“ am Unternehmen zu veräußern, weshalb sich die Kapitalaufnahme meist sehr schwierig gestaltet. Aufgrund der vollen persönlichen Haftung der …

Digitalisierung: Aufbruch wohin genau?

Die „Digitalisierung“ (oder teilweise auch „Industrie 4.0“) ist in aller Munde. Trotzdem wird das Ganze selbst in den großen deutschen Unternehmen nach wie vor nur halbherzig oder gar nicht angegangen, wie eine Untersuchung des Handelsblatts kürzlich gezeigt hat (siehe hier). Meist sicherlich, weil die zuständigen Entscheider selbst keinerlei Zugang zu der Thematik haben. Doch was ist Digitalisierung eigentlich? Der Begriff wird häufig unterschiedlich benutzt, da er unterschiedliche Bereiche gleichermaßen berührt. Im Folgenden sollen diese genauer beleuchtet werden.   1. Vertrieb und Marketing in digitalen Märkten Marketing ist dort sinnvoll, wo die Zielgruppe anzutreffen ist. Dieses „wo“ findet sich immer häufiger im digitalen Raum. Dies ist ein wesentlicher Grund, weshalb das Geschäft mit Online-Werbung in den letzten Jahren einen Siegeszug erlebt hat, der kaum vergleichbar ist. Für digitale Unternehmen ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Digitales Marketing den wesentlichen Bestandteil des Marketing-Mix darstellt. Doch auch alle übrigen Unternehmen sind gut damit beraten, dieses Segment auszubauen, wenn es bis dato eher ein Schattendasein erlebt hat. Dies bedeutet nicht, dass die traditionellen Kanäle nichts mehr wert sind. Am Ende …

Projekt kurz vorgestellt: Placedise

Wie versprochen stelle ich heute ein zweites tolles Projekt vor, an welchem ich aktuell maßgeblich beteiligt bin. Placedise. Bei Placedise (www.placedise.com) handelt es sich um eine Software, die in der Lage ist, die Werbewirkung von Product Placement oder vergleichbaren Marketing-Taktiken auf den Konsumenten zu messen – bereits vor der eigentlichen Umsetzung der Maßnahme. Obgleich es Product Placement nun schon seit weit über 100 Jahren gibt, war die Messbarkeit bisher das wohl größte Problem – bzw. ist die Messbarkeit ein generelles Problem von Werbemaßnahmen. Dies ist mitunter ein wesentlicher Grund, weshalb Marketingabteilungen bei Unternehmensführern und vor allem Finanzverantwortlichen nicht sonderlich beliebt sind. Dort wird teilweise viel Geld ausgegeben, ohne dass man den Erfolg in irgendeiner Art und Weise beziffern könnte. Oftmals wird der Erfolg somit einfach über die Reichweite bestimmt. Im besten Fall werden eigene Studien und Untersuchungen in Auftrag gegeben. Die Reichweite ist eine schöne Messgröße, die für sich allein genommen allerdings so gut wie keine Aussagekraft hat. Sie kann sogar irreführen – wenn eine Werbekampagne bspw. negative Effekte hat, kann eine große Reichweite kein …