Alle Artikel mit dem Schlagwort: Management

Die TV-Quote ist tot!

Nein, ganz so weit ist man leider noch nicht. Allerdings standen die Zeichen noch nie so gut, das meist unsinnige Quotengezerre endlich etwas in die Schranken zu weisen.   Zunächst ein paar allgemeine Worte zur Quotenmessung Die TV-Quote (oder Einschaltquote) dient seit jeher dazu, den Wert eines Inhalts zu bestimmen. Konkret soll die Quote eine Aussage darüber treffen, wie viele Personen einen bestimmten TV-Inhalt sehen und damit auch mit etwaigen Werbemaßnahmen erreicht werden. Dies war im Grunde schon immer ein statistisches Würfelspiel und hat dank YouTube, Mediatheken und Co mittlerweile nochmals massiv an Bedeutung eingebüßt. Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) arbeitet daher auch (bereits seit Jahren) an einer moderneren TV-Quote, die noch in diesem Jahr zur Anwendung kommen soll. Allerdings ist die TV-Quote auch unter Berücksichtigung von Online-Kanälen nicht immer sinnvoll. Dies liegt daran, dass sie im Grunde lediglich eine Reichweitenaussage trifft. Hierdurch allein ist aber keinerlei Rückschluss auf den tatsächlichen Wert eines Werbeblocks möglich. Eine top Quote bei „Germany’s Nex Top-Model“ ist für einen Motoröl-Hersteller deutlich weniger wert, als sie es für einen Kosmetikhersteller ist – und das ist …

Der Bedeutungsverlust der Marketingabteilung

Vor kurzem bin ich durch Zufall auf einen Beitrag bei brand eins gestoßen (hier nachzulesen). Hierbei geht es in einem sehr spannenden Interview mit Lutz Meyer um die Abläufe beim Einkauf von Werbung, der Macht der großen Mediaagenturen und generell um die Zukunft der Mediaplanung. Indirekt tritt hierbei allerdings ein weiteres Thema in den Vordergrund – der Bedeutungsverlust der Marketingabteilungen in gerade großen Unternehmen. Dies ist eine Entwicklung, die in den letzten Jahren immer deutlicher zu beobachten ist (siehe bspw. auch hier). Woran liegt das? Man kann an dieser Stelle sicherlich eine sehr umfassende Analyse beginnen. Da es sich hier aber nach wie vor um einen privaten Blog handelt, gestatte ich mir einen kurze persönliche (ggf. für manche auch provokante) Hypothese. Marketing schafft sich selbst ab, da es den Anforderungen der Unternehmensführung nicht adäquat begegnet. Es ist kein Geheimnis, dass Unternehmen immer stärker anhand von Zahlen urteilen. Das Wort „KPI“ ist mittlerweile nicht länger ein Geheimcode großer Beratungshäuser, sondern der Fokus jeder professionell aufgestellten Unternehmensführung. Hieran sind sicherlich eben auch Unternehmensberatungen Schuld. Ebenfalls großen Anteil haben …

Optionen kurz und einfach erklärt [Finanzen]

Die Funktionsweise von Optionen, bzw. Optionsgeschäften ist nicht ganz einfach nachzuvollziehen, wenn man noch viel viel mit Derivaten zu tun hatte. Trotzdem ist das Thema nicht nur für Investmentbanker, sondern auch für BWL-Studenten äußerst wichtig. Wer das Unternehmer-Gen in sich trägt sollte ebenfalls mit den Grundlagen des Finanzmanagements vertraut sein! Optionen sind ein Teil davon. Ich bin jemand, der am besten dadurch lernt, dass er sich Inhalte verbildlicht. Deshalb gleichen meine alten Uni-Skripte auch kleinen Comicbüchern. Vor mittlerweile mehreren Jahren habe ich mir die Funktionsweise von Optionen (Call, Put, Long, Short) ebenfalls mit bildhaften Beispielen beigebracht. Seitdem haben diese Aufzeichnungen nicht nur vielen anderen Studierenden dabei geholfen, in die Thematik hineinzufinden. Auch Unternehmensberatungen, Professoren und Börsen-Händler haben bereits mehrfach angefragt die Unterlage als Schulungsmaterial nutzen zu dürfen. Auf Slideshare gehört meine Präsentation zu einer der beliebtesten überhaupt. Nachfolgend sind die Inhalte zur Fuktionsweise von Optionsgeschäften nochmals übersichtlicher für alle aufbereitet!   Optionen Grundlagen „Eine Option bezeichnet in der Wirtschaft ein Recht, eine bestimmte Sache zu einem späteren Zeitpunkt zu einem vereinbarten Preis zu kaufen oder zu verkaufen“ (siehe …