Schreibe einen Kommentar

Spritkostenmanagement für kleine Unternehmen

Der heutige Sponsored Post befasst sich mit einem Thema, dass gerade für kleine Unternehmen, die viel mit betrieblichen Fahrten (bspw. zu Kunden oder Messen) zu tun haben, interessant ist. Während große Konzerne umfassende Kostenmanagementsysteme zur Verfügung haben, stöhnt der kleine Betriebsinhaber bei jeder Spesenrechnung auf, wenn er alle möglichen Tankquittungen katalogisieren und erstatten muss. Die Kosten sind hierbei eine Sache – eine andere ist allerdings die Abrechnung der Spesen, welche häufig auch noch „per Hand“ erfolgen muss. Diesen Arbeitsaufwand kann man für alle Beteiligten verringern und angenehmer gestalten.

Aral bietet hierzu etwa das Programm der „Aral CardKomfort“, was im Wesentlichen eine bequeme Tankkarte für Unternehmen mit bis zu 5 Fahrzeugen darstellt.

Wie funktioniert das Ganze konkret?

Das Unternehmen hat die Möglichkeit sich für das Programm anzumelden und erhält Tankkarten. Die entsprechenden Mitarbeiter können fortan an allen Aral- und BP-Tankstellen (2.500 Stück) mit diesen Tankkarten bezahlen. Der Clou des Systems besteht darin, dass die Tankkosten direkt und gebündelt dem Unternehmen in Rechnung gestellt und vom Firmenkonto abgebucht werden. Es reduziert sich somit der Verwaltungsaufwand, da nur noch eine Buchung der Kosten getätigt werden muss – umständliche Spesenverrechnungen entfallen. Gleichzeitig können die Kosten bequem online verfolgt und analysiert werden. Das Unternehmen hat hierdurch nebenbei eine deutlich transparentere Kostenkontrolle (der Durchschnittsverbrauch lässt sich damit ganz nebenbei auch überwachen ;) ). Den Mitarbeitern wird parallel eine gewisse Sicherheit geboten, da sie nicht in Vorleistung gehen müssen.

Gerade für kleine Unternehmen (vom Schreinerbetrieb bis zum IT-Dienstleister) ist dies eine tolles Sache. Man sollte lediglich prüfen, ob man auch am Firmensitz Zugriff auf eine Aral- oder BP-Tankstelle hat. Vielleicht gibt es eines Tages einen noch größeren Verbund oder einen Dienstleister (Start-Up-Idee?), der noch mehr Tankstellen bündelt.

Im Moment ist das CardKomfort-Programm von Aral allerdings in jedem Fall einen Blick wert!

Was muss man sonst noch wissen?

  • Mit den Tankkarten spart man bei jedem Liter Diesel 1 Cent und erhält zusätzlich PAYBACK-Punkte
  • Das Programm kostet 1 Euro pro Karte und Monat
  • Mit der Karte kann nicht nur getankt, sondern je nach Ausgestaltung sogar an der Tankstelle eingekauft werden
  • Jede Karte hat ein Transaktionslimit von 300 EUR (oder 5 Transaktionen) pro Tag, 1.000 EUR pro Woche und 5.000 EUR pro Monat
Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!

Kommentieren

avatar